Alles um mich herum ist verliebt, vergeben oder steht kurz vor der Hochzeit. Und bei mir? Da herrscht nur Gefühlschaos... Ich weiss ja auch nicht... aber zur Zeit geht es mir echt auf die Nerven, wenn mir jemand von seinem Freund oder seiner Freundin erzählt... Ich freu mich ja für sie, so ist es ja nicht, aber ein bisschen weniger davon erzählen würde sie doch auch net umbringen.

Man... es könnte alles so einfach sein, aber warum muss ausgerechnet ich mir einen Kerl aussuchen, der immer das will, was er grad nicht haben kann; der mir seine Gefühle nur dann zeigt, wenn er befürchtet, dass seine "Felle wegschwimmen" könnten; der mich jahrelang für das büßen gelassen hatte, was seine Ex verbockt hat... Und ich könnte mir ja selbst in den Arsch treten, dass ich so an diesem Kerl hänge.

Und dann kommen wie gesagt diese Leute und erzählen mir wie toll doch die Liebe ist.... und erwarten dann auch noch, dass ich ihnen glaube...

Liebe is ja toll... da kann man nichts gegenteiliges sagen... aber eben nur dann, wenn alles ao läuft wie man das auch möchte... wenn man aber das Gefühl hat, dass man mehr gibt als man bekommt ist es nicht mehr so toll... ich glaube dass kann auch jeden nachvollziehen.

 

16.10.07 02:06, kommentieren

So.... ich bin durch einen Freund auf diese Seite gestoßen. Und ich finde es ist keine schlechte Idee hier mal etwas "Ordung" in seine Gedanken zu bringen. Bzw. seine Gedanken und Gefühle einem weiten Kreis der Öffentlichkeit (oder auch nur ganz bestimmten Leuten) mitzuteilen. Den meisten Menschen fällt es auf diesem Weg einfach leichter. Bestimmt gehöre ich dazu... sonst hätte ich mich wohl nicht angemeldet. Aber erst mal abwarten, wer diese Zeilen (gezielt gesucht oder gefunden) liest.

Mir fällt in diesem Jahr immer öfter und immer heftiger ein, dass das Jahr 2007 wohl nicht viel Glück in Sachen Liebe verbreitet... Entweder meine Freunde und bekannte sind unglücklich Verliebt, haben nur Stress, die Beziehung erst "küzlich" beendet oder haben es für dieses Jahr komplett aufgegeben.

Alles Läuft dieses Jahr drunter und drüber... in den Augen der Frauen haben alle Männer einen an der Klatsche... die Männer sehen es genau umgekehrt. Aber ich verstehe einfach nicht, was an 2007 so anders sein soll als die Jahre davor... Vllt könnte mich ja mal jemand aufklären.

Es könnte alles so einfach sein, aber aus irgendwelchen Gründen ist s das nicht.... Entweder gucken Leute lieber aufs Aussehen als auf den Charackter, können sich nicht entscheiden was sie denn nun wollen, suchen die "perfekte" Beziehung obwohl sie genau wissen, dass es sie nicht gibt, oder halten eine Beziehung aufrecht, die doch schon seit Beginn gescheitert ist... und das alles aus Gründen die niemand versteht... Nicht mal die "Betroffenen" selbst.

Und andere bleiben aus Angst vor Zurückweisung oder fehlendem Selbstvertrauen ganz auf der Strecke... Wieder aus scheinbar nichtigen Gründen, die für einen selbst aber kaum zu überwinden sind.

Selbst wenn man mal eine Entscheidung getroffen hat.... sei es für oder gegen eine Beziehung... wird diese sofort durch einen Blick, ein Wort oder eine Tat des Geliebten (oder des scheinbar Geliebten) zerschlagen und man Steht wieder am Anfang...

Da liegt es doch nah ganz auf diesen Schwachsinn zu verzichten, aber nennt mir nur einen Menschen, der sein Leben lang "alleine" bleibt und wirklich glücklich ist.... nicht sagt, dass er es ist, sonder dem man es ansieht und ohne Probleme glaubt. In meinem Freundeskreis gibt es davon keinen...

Da gibt es nur welche, die genau wissen was/wen sie wollen und trotz herber Niederschläge weiterhin darauf hoffen...

11.10.07 02:33, kommentieren